Gebete zur Meditation

Verbindung mit Inspiration

Meditationsgebete (oder Puja in Sanskrit) sind ein wichtiger Bestandteil der spirituellen Praxis. Sie helfen uns, unseren Geist zu beruhigen, uns mit erleuchteten Wesen zu verbinden und unseren Geist auf die Meditation vorzubereiten. Jede und jeder ist willkommen, an den gesungenen Gebeten teilzunehmen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich; die Gebete sind kostenfrei.
Die konkreten Termine und Zeiten findest du im Kalender.

Herzjuwel mit Meditation

Das Herzjuwel, die Herzenspraxis des Kadampa Buddhismus, ist ein wunderschönes Gebet, das uns helfen soll, Inspiration und Schutz von erleuchteten Wesen zu erhalten. Es ist eine besondere Praxis, um Mitgefühl, Weisheit und Stärke zu entwickeln, indem man sich auf den Weisheitsbuddha Je Tsongkhapa verlässt, und um Hindernisse und Schwierigkeiten auf dem spirituellen Pfad zu überwinden, indem man sich auf seinen Dharma-Beschützer Dorje Shugden verlässt.

Wunscherfüllendes Juwel mit Tsog

Das Wunscherfüllende Juwel, die ausführliche Herzenspraxis des Kadampa Buddhismus, ist ein wunderschönes Gebet, das uns helfen soll, Inspiration und Schutz von erleuchteten Wesen zu erhalten. Es ist eine besondere Praxis, um Mitgefühl, Weisheit und Stärke zu entwickeln, indem man sich auf den Weisheitsbuddha Je Tsongkhapa verlässt, und um Hindernisse und Schwierigkeiten auf dem spirituellen Pfad zu überwinden, indem man sich auf seinen Dharma-Beschützer Dorje Shugden verlässt.

Darbringung an den spirituellen Meister

Die besondere Guru Yoga Praxis von Je Tsongkhapa in Verbindung mit dem Höchsten Yoga Tantra – die Hauptpraxis innerhalb der Sadhana ist das Verlassen auf den Spirituellen Meister, beinhaltet aber auch alle Übungen der Stufen des Pfades (Lamrim) und die Schulung des Geistes (Lojong). Diese Praxis umfasst eine Tsog-Darbringung, so dass du eine vegetarische Speisedarbringung mitbringen kannst, wenn du möchtest.

Klangvolle Trommel

Diese monatliche Praxis besteht hauptsächlich aus Gebeten an unseren Dharma Beschützer, Dorje Shugden. Dorje Shugden hilft, führt und beschützt reine und vertrauensvolle Praktizierende, indem er Segnungen gewährt, ihre Weisheit vergrößert, ihre Wünsche erfüllt und ihnen Erfolg bei all ihren tugendhaften Aktivitäten schenkt. Diese Praxis umfasst eine Tsog-Darbringung, so dass du eine vegetarische Speisedarbringung mitbringen kannst, wenn du möchtest.

Befreiung von Leid

In den Kadampa Zentren weltweit ist der achte Tag des Monats der Tara-Tag. Tara ist ein weiblicher Buddha, deren Name „Retterin“ bedeutet. Sie ist die Verkörperung des schnellen Mitgefühls. Wenn wir uns aufrichtig und mit starkem Glauben auf Tara verlassen, wird sie uns vor allen Hindernissen schützen und alle unsere Wünsche erfüllen.

Gebete für Verstorbene

Einmal im Monat führt das Zentrum die traditionelle buddhistische Praxis der „Powa“ oder Bewusstseinsübertragung durch. Dadurch können wir den kürzlich Verstorbenen helfen, nach dem Tod ihren Geistesfrieden zu finden und von Avalokiteshvara, dem Buddha des Mitgefühls, umsorgt zu werden. Essens- und Blumendarbringungen (eher in weiß) sind willkommen.